Annette von Droste-Hülshoff besucht Wehrden

Annette von Droste-Hülshoff besucht Wehrden

Ereignis-Datum: 1. Januar 1818

In den Jahren 1818 bis 1822 besuchte Annette von Droste-Hülshoff, Deutschlands größte Dichterin, des Öfteren ihre Tante Dorothea -genannt Dorly- in Wehrden, die mit Philipp Reichsfreiherrn von Wolff-Metternich verheiratet war. Sie stammte aus Bökendorf und war die Schwester ihrer Mutter (geborene von Haxthausen).

In Wehrden bewohnte Annette oder Nette, gern den romantischen Turm im Park, unweit des Schlosses, der seitdem den Namen Droste-Turm trägt. Nach einer gescheiterten Liebesbeziehung verließ sie ihre Heimat Westfalen und zog sich auf Schloss Meersburg am Bodensee zurück, wo sie am 24. Mai 1848 verstarb.

Zurück zum Anfang