König Jèrôme besucht Wehrden

König Jèrôme besucht Wehrden

Ereignis-Datum: 1. Januar 1812

Ein besonderes Ereignis erlebten die Wehrdener, als König Jèrôme mit großem Gefolge sein Reich bereiste und am 03.09.1812 dabei auch in Wehrden Station machte. In dem Einerlei des dörflichen Alltags war es eine willkommene Abwechslung, als es hieß, der König von Westphalen komme mit dem Schiff aus Karlshafen und werde bei Wehrden anlegen um es dort zu verlassen. Wie ein Lauffeuer ging diese Kunde durch das Dorf und in den Abendstunden des schönen Septembertages eilte man zur Weserfähre, um Jèrôme Napoleon, den man auch den „König Lustik“ nannte, zu sehen.

Ein zeitgenössischer Bericht erzählt über diese Begebenheit:

Im Seplember 1812 hatten die Bewohner Wehrdens den glücklichen Tag, ihren König zu bekomplimentieren. An einem lieblichen Herbstabend verkündigte uns die angenehmste Musik schon von fernher die Ankunft des Königs. Alle Einwohner fast, Jung und Alt, kamen herbei, um den König zu sehen und Ihn zu begrüßen. Überall an der Weser, diesseits und jenseits, waren Einrichtungen getroffen, um die Ankunft des Königs zu verherrlichen. Zweckmäßig angebrachtes Wachfeuer und brennende Lämpchen verdrängten die Dunkelheit der Nacht und ließen uns unsern König und unsere Königin in einem prachtvoll verzierten Schiffe erblicken. Mächtig wurden die Zuschauer von dem herrlichen Anblicke ergriffen und ein oft wiederholtes Vivat ertönte in der Luft. Unter der lieblichsten Musik, von 28 königlichen Hauptboisten aufgeführt, trat das Königspaar aus dem Schiffe, bestieg den mit acht schwarzen Hengsten bespannten königlichen Wagen, setzte mit der Fähre über und fuhr nach Fürstenberg, um dort zu übernachten.“

Zurück zum Anfang