CDU Stadtverband und CDU Ratsfraktion Beverungen laden Christian Haase MdB und Matthias Goeken MdL zu einem Vor-Ort-Termin in Sache Straßenbaumaßnahmen ein.

von links nach rechts auf dem Foto: Stephan Böker, Landtagsabgeordneter Matthias Goeken, Ralf Göllner,Günter Weskamp, Bernhard Villmer und Christian Haase

Beverungen. Unmut über die vielen Straßenbaumaßnahmen, Sperrungen, Geschwindigkeits-begrenzungen und das teilweise bis 2020, führen zur Verärgerung in der Bevölkerung.
Diese wurde zusätzlich durch einen Presseartikel in der letzten Woche im Westfalen-Blatt angefeuert, wo der Landtagsabgeordnete Matthias Goeken zitiert wurde, dass er „mit der Geschwindigkeits-begrenzung bis 2020 gut leben zu könne.“ „Diese Aussage führte zu Irritationen“, so der CDU Stadtverbandvorsitzende Stephan Böker.
Matthias Goeken versteht die Verärgerung in der Bevölkerung und stellt klar, dass dies nur ein Teil seiner Aussage war. „Natürlich behindern Geschwindigkeitsbegrenzungen in diesem Bereich den Verkehr. Dennoch kann ich mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung besser leben als mit einer Sperrung der Straße. Bis die Straße repariert ist, gibt es aktuell leider keine andere Lösung für diesen Straßenabschnitt.“
Fraktionsvorsitzender Günter Weskamp ergänzt, „die Weserbrücke in Beverungen kann nicht genutzt werden, die Bauabschnitte B64/B83 und die aktuellen Sperrungen der Bahnübergänge in Ottbergen tragen nicht gerade zur Entlastung bei. Wir sind fast isoliert, es ist schwer nach Beverungen zu kommen oder hinaus zu fahren.
Bauamtsleiter und Allgemeiner Vertreter der Stadt Beverungen, Ludger Ernst hatte vor dem Termin Vertreter des Landesbetriebes Straßenbau NRW kontaktiert, um den aktuellen Stand die Sanierung der B 83 im Bereich der Ortsumgehung Blankenau zu erfahren.
Nach dem derzeitigen Stand werden wohl dieses Jahr keine Asphaltierungen mehr an diesem Teilabschnitt vorgenommen. Die abgefräste Fahrbahn ist zurzeit verkehrssicher und die weitere Entwicklung wird beobachtet. Wenn es zu verantworten ist, kann nach erfolgter Fahrbahnmarkierung die Geschwindigkeitsbegrenzung wahrscheinlich wieder aufgehoben werden. „Das ist mir zu wenig“, macht Christian Haase seinen Unmut deutlich. „Erst werden hier Baufehler gemacht und dann soll es ein ¾ Jahr dauern, bis diese beseitigt sind. Vertragliche geschuldete Nachbesserungen können doch nicht so lange dauern.“
Landtagsabgeordneter Matthias Goeken hat bereits Gespräche mit Straßenbau NRW geführt und wird auch weiterhin mit der Leitung von Straßenbau NRW und dem NRW Verkehrsministerium in Verbindung bleiben, um die Dringlichkeit zu unterstreichen. Er wird alles versuchen, die Sanierung schnellstens voranzutreiben. Erst durch Sanierungsarbeiten kam es beim Aufbringen von Rollsplitt zu Problemen mit der Fahrbahndecke auf der B83. Letztlich dienen, bei aller Belastung, diese Maßnahmen dazu, unsere Straßen in einen guten Zustand zu bringen und damit die Verkehrssicherheit zu erhöhen, so Matthias Goeken.

Nichtsdestotrotz kann es nicht sein, dass die Bahn AG ohne vorherige Absprache die Bahnübergänge in Ottbergen auch noch sperrt, zeigt sich Christian Haase sehr verärgert. Jetzt kommt alles auf einmal und wir stehen verkehrstechnisch vor dem Kollaps, denn natürlich ist auch der öffentliche Personen-nahverkehr davon betroffen. „Wir werden alles tun, um diesen Zustand schnellstmöglich zu ändern.

0 Kommentare

Es gibt bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfang